Medikamentöse Therapie

So wenig wie möglich - So viel wie nötig

Medikamentöse Schmerztherapie basiert auf dem

WHO Stufenschema.

Zu Beginn steht der Einatz von NSAR Medikamenten .

In Phase zwei der Einsatz von schwach wirksamen Opiaten

In Phase drei der Einsatz von starken Opiaten.

Die Medikation wird individuell auf den Patienten abgestimmt.

Wirkame Medikamente haben oft Nebenwirkungen

Individuelle Dosierung und ggf Begleitmedikation

( z.B. gegen Verstopfung) ist notwendig.

Die Darreichungsform wird auf den einzelnen Patienten abgestimmt

Tablette,Pflaster,Nasenspray,i.v.......

 

Pflanzliche Präparate helfen in einigen Fällen, oder können die Wirkung der chemischen Präparate  unterstützen

 

Bei Schmerzen die  Nerven direkt betreffend

(neuropathischer Schmerz)

helfen andere Substanzen oft besser als reine Schmerzmittel

  • Antidepressiva
  • Antikonvulsiva
  • Capsicain

Diese Substanzen greifen in den Regelkreislauf der Schmerzverarbeitung ein.